Nach dem ganzen Klausurstress ist erstmal Entspannung angesagt, die letzten Weihnachtsvorbereitungen werden getroffen, die letzten Geschenke besorgt. Ausserdem müssen die letzten Organisationen für das Kanada-Silvester getroffen werden. Doch dazu mehr wenn es so weit ist…

Wiedermal zu Hause, gab es ersteinmal den üblichen TV Flash. Ganz schnell hab ich dann aber mitbekommen, das ich nichts verpasst habe. Nicht tot zu kriegen sind diverseste sogenannte “Reality Shows”, die immer kuriosere Ausmasse annehmen. Hausfrauen und Muttertausch gibts ja schon etwas länger, ewiger Dauer(durch)brenner ist BigBrother. Doch mein absoluter Favorit für die “deppertste” Show ist Pro7’s “The Swan”. Da lassen zig Frauen Schönheits-OPs um die Wette an sich ergehen. In Fernsehdeutschland bleibt einem anscheinend nichts erspart. Da hilft nur eins, Abschalten.

Gefeiert als das “hippeste Weihnachtsgeschenk”, der Busenpuschel. Da fällt mir doch gleich der nächste Spruch aus den kleinen bunten Kurzfilmchen ein. “Weihnachten wär geiler, wär der Weihnachtsmann ne Frau.” Schon ne interessante Vorstellung so eine kleine schnuckelige Weihnachtsfrau wink Im schnuckligen Weihnachtsrotem und statt Geschänkesack mit ner kleinen umgebundenen Schleife. Vielleicht bekleidet mit dem hippesten Weihnachtsgeschenk diesen Jahres grin Immerhin wirds mit dem Puschel nichts, denn der soll schon ausverkauft sein…

Unsortiert

Die letzte Semesterwoche ist immer die schlimmste, wage ich mal in meinem studentischen Leichtsinn zu behaupten. Ein Klausurtermin reiht sich an den nächsten und der Kopf ist masslos überfüllt mit gelerntem Stoff für die Termine.

Und als würden es diverse Videospiele Hersteller mit Absicht machen, erscheinen pünktlich zu den Klausurterminen auch die besten Spiele des Jahres. (Es gibt auch eine Theorie, die besagt es könnte zumindest im Wintersemester etwas mit dem nahenden Weihnachtsgeschäft zu tun haben, ich glaube da aber nicht dran wink ).

Wie immer ist das lernen auf Klausuren begleitet vom alltäglichen Organisationschaos an der Berufsakademie. Als Student im 5. Semester lässt man sich davon aber nichtmehr überraschen. Da organisiert man sich eben selbst die nötigen Räumlichkeiten, weil die organisatorische Obrigkeit meint, man müsste als einer der größten Kurse(bezogen auf die Studentenanzahl) auch in einer der kleinsten Räume (Besenkammer ausgeschlossen) vernünftig eine Klausur schreiben können.

Die morgige Data Warehouse / Data Mining Klausur ist wieder eine typische Freitagsklausur. Freitagsklausuren sind immer etwas besonderes was das Thema und das Verständis dessen angeht. Ich wünsche auf jeden Fall meinen Komilitonen viel Glück bei besagter Leistungsüberprüfung…

Bleibt mir zum Schluss noch die Standard-Dezember-Floskel:
Ich wünsche allen Lesern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2005!

Unsortiert