(Sorry Nico, aber der Titel war einfach zu verlockend)
Nach einem sehr familiären Wochenende anlässlich der goldenen Hochzeit meiner Grosseltern und der silbernen Hochzeit meiner Eltern bin ich wieder zurück in Stuttgart und schon droht der Alltag einen wieder einzuholen. Abgelenkt, vom warscheinlich besten EgoShooter diesen Jahres, wartet viel Arbeit auf Erledigung, Projekte wollen bearbeitet werden und zu allem Übel hängt über alle dem noch das Damoklesschwert mit Namen KLAUSUR.

Der Titel ist inspiriert vom Titelthema der aktuellen MAX Ausgabe und ich will auch als erstes gleich ein Paar nette Bilder verlinken. Sie heisst Sarah Jessica Parker, doch Einige kennen sie vielleicht besser als Carrie Bradshaw aus der Serie Sex and the City. Ich muss gestehen ich habe im Maximum vielleicht eine halbe Folge der Serie gesehen und dass auch ziemlich unbewusst beim durchzappen. Vielleicht ein Fehler denn Miss Parker ist wirklich was fürs Auge…

Aller Vernunft zum Trotz, denn ich soltte eigentlich Lernen, erwische ich mich des öfteren noch beim Daddeln am PC. Das Spiel von dem in der Einleitung die Rede ist, heisst Half-Life² und ist nun endlich erschienen. Nach einem Skandal im letzten Jahr ist es am 16. diesen Monats endlich erschienen und dank Mediamarkt war ich schon am 15. stolzer Besitzer einer HL² DVD. In sämtlichen ComputerSpieleMagazinen erntet das Spiel Höchstnoten und auch auf meiner persönlichen GamesTop10 ist es warscheinlich an erster Stelle. Um den aktuellen “Dauerzock”-Titel streitet es sich allerdings noch mit einem schwedischen Top-Model, das in TopSpin Platz 1 der Tennisweltrangliste erklimmen will (aber durch einen schweren Bug im Programmcode daran gehindert wird). Leider wird die Luft bis zu den Klausuren schon verdammt dünn! Da werden auch die imposanten Spazierfahrten durch BayView City drunter leiden.

Unsortiert

Es gab die letzten Zeugnisse, die Gesamtnote und schließlich das Diplom. Abschlussveranstaltung und Diplomball und alles an einem Tag.

Was für ein ereignisreiches Wochenende. Am Freitag ist man noch gemütlich Aufgestanden und hat sich so langsam in einen schicken Anzug gekleidet. Dann bei feuchter Witterung ab in den weißen Saal des neues Schlosses. Der Weg vom Parkplatz zum Eingang war nicht sehr weit, doch das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite, so dass einige ziemlich durchnäßt auftauchten, obwohl sie nur ein Paar wenige Meter liefen.

 

http://pics.aphex3k.de/albums/userpics/10001/normal_Diplomkurs.jpg

Die Verleihung war eigentlich ganz angenehm, lediglich eine Rede viel nicht nur mir unangenehm lang auf. Ich sag nur soviel: “Be Bosch!” Die Diplomgesamtnote ist dann ja auch gut ausgefallen. Über eine 2,1 kann ich mich nicht beklagen. Und ab heute bin ich dann auch auf dem Papier Diplom Informatiker (BA).

Wegen der Überlänge der Verleihung und der eingeplanten Zugabe des BA-Chors, blieb am Ende nichtmal mehr Zeit für ein Tässchen Glühwein. Um 20:00 sollte ja das Buffett eröffnet werden. Also wieder ab ins Taxi und auf zur Schwabenlandhalle. Hüsch eingerichtet und interessant beleuchtet! Die Sitzverteilung war etwas Konfus und ohne erkennbares Muster. Wie das Ende der Verleihung so verschob sich auch die Eröffnung des Buffetts. Wo mit man nicht rechnete war der gleichzeitig Ansturm fast aller Gäste. Interessant zu beobachten war, dass sich ziviliert und vornehm gekleidete Menschen benehmen können wie eine Rotte Kinder, die um Ihr Essen kämpfen. Zum Glück gab es nur wenige dieser Exemplare.

Das Programm war nett gemacht und selbst die Dozenten wussten die Massen zu bewegen (Herr Reichard mit Line Dance zu Rednex – Cotton Eye Joe und Frau Nietsche Ruhland mit einer Steppeinlage) und zu begeistern. Da Meinereiner ja ganz unbeleckt ist, was Standardtänze angeht, habe ich mich um diesen Teil der Veranstaltung wie auch schon auf dem Abiball drumrumgedrückt und habe leider die Tanzaufforderungen ablehnen müßen. Man konnte die Zeit auch sehr nett an der Bar bei Caipirinha und netter Gesellschaft verbringen. Als dann alle Tanzkursbesucher ihre Tanzschritte abgespult hatten, hab ich mich dann doch auf die Tanzfläche gewagt…

Spät Abends um halb Drei war dann der Großteil schon gegangen oder gerade im Aufbruch und so bin ich dann auch Heim.

Die wenigen gelungenen Fotos findet ihr in meinem Fotoalbum.

Und dann will ich mich noch ganz herzlich bei Nico und Mamü bedanken, für die gut gelungene Wohnungseinweihungsfete. Da sich anscheinend keiner mehr so recht an den Abend erinnern kann, wurde alles auf Bild festgehalten. Auf jeden Fall einen Blick wert!

Unsortiert