Eigentlich sollte die Überschrift lauten: “Alle Jahre wieder”, doch da wir schon im letzten Beitrag über etwas Wiederkehrendes gesprochen habe, passt die Gewählte besser.

Wii

Diesmal geht es nicht um Politik, oder wenn, dann am Rand nur um Wirtschaftspolitik. Und dann noch nichtmal um deutsche, sondern um internationale.

Mit einem feuchten Auge blinzeln derzeit alle Konsoleros gen USA oder Japan. Denn in besagten Ländern sind die neuesten “Next Generation”-Konsolen bereits erhältlich. Sowohl Nintendos Wii als auch Sonys Playstation 3 kämpfen um die Gunst und das Taschengeld der Käufer. Während ersterer mit aussergewöhnlichem Spieledesign lockt, hat “die Dicke” sich der neuesten Technick verschrieben. Und genau die ist es, die Ihr zum Verhängnis wurde. Denn eigentlich hätte die PS3 weltweit schon längst erhältlich sein sollen. Probleme mit dem Blue-Ray-Laufwerk haben aber die Produktion in ausreichenden Stückzahlen stark verzögert.

Natürlich ist in szenebekannten Foren und Meinungsplattformen sofort das virtuelle “Pimmelfechten” ausgebrochen, welches Stück Technik das eindeutig bessere sei. Ich lasse mich jedenfalls davon nicht beeindrucken, denn noch bevor in Deutschland die Wii (8. Dezember) oder PS3 (irgendwann im März) käuflich erwerblich sein sollen, habe ich bereits mein neues Spielzeug unter dem Schreibtisch stehen. Aber mehr dazu, wenn die Zeit gekommen ist 😉

Das man den “Kampf der Konsolen” auch mit Humor nehmen kann zeigt das folgende Video, in dem die PS3 und die Wii ihre offensichtlichen und nicht offensichtlichen Argumente zum besten geben.
[youtube QpYgNz6W6Gs]

Und zum Abschluss gibt es heute den besten Blondinenwitz ever! Das lustigste daran ist, dass ihn wohl kaum einer versteht.

Unsortiert

cs_schule.jpg

So sicher wie die Adventssonntage ist die immerwieder aufflammende Diskussion um Gewalt in Computerspielen und sogenannte “Killerspiele”. Der jüngste Fall in Emsdetten ist wieder Benzin für die lodernden Flammen.Jeder mag seine eigene Meinung zu diesem Thema haben. Ich kann mir vorstellen, dass viele jedoch sich aus Bequemlichkeit einfach der populistischsten anschliessen. (Das kann man nicht nur zu dem ansgesprochenen Thema beobachten)

Ich konsumiere lieber ein gutes Computerspiel in dem ich interaktiv mitwirken kann, als mich von der Glotze passiv berieseln zu lassen. Wenn ich einen Blick auf meine eigene Spielesammlung werfe, dann passe ich bestimmt in alle Raster eines potentiellen Amokläufers und Mörders.
Wenn ich genauer darüber nachenke, dann lasse ich das ganze an mir abprallen. Ich stehe über diesen Anschuldigungen, diesen populistischen Aussagen, der Hetze gegen die computerspielende Jugend. Ich werde bestimmt keine Todesliste anfertigen, höchstens eine Sammlung der dümmsten Politikerzitate. Mit klassischer Argumentation kommt man ja gegen unsere “Volksvertreter” garnicht an. Die sind einfach dumm und stellen auf Durchzug. Sie beissen sich an ihrem Bild des Sündenbocks fest. Aber Politiker sind auch nur Menschen. Über Kommentare wie

“Nach dem verheerenden Amoklauf von Emsdetten darf es keine Ausreden und Ausflüchte mehr geben: Killerspiele gehören in Deutschland verboten. Sie animieren Jugendliche, andere Menschen zu töten. Das sind völlig unverantwortliche und indiskutable Machwerke, die in unserer Gesellschaft keinen Platz haben dürfen. Ein starker und verantwortungsbewusster Staat darf hier nicht einfach zuschauen und nichts tun”

sollte man nur müde Lachen und sich schämen. Das diese Person ein Vertreter des Volkes sein soll…

Natürlich zieht eine solche Diskussion auch weite Kreise. Ich vertrete ganz klar die Meinung das sich “Die Politik” es zu einfach macht und wieder aller Studien und belege, wider allem Sports- und Mannschaftsgeist, wider aller nationaler und internationaler Veranstaltungen, wider jedem vernünftigen Menschenverstandes handelt und agitiert.

Ich fordere nicht nur eine Lobby für die Computerspieleindustrie, sondern auch eine Auseinandersetzung mit dem Thema seitens der Politiker. Man kann nicht 7 Jahre lange auf diesen festgefahrenen Standpunkt pochen und hin und wieder das Thema aufgreifen, wenn wiedermal zu lange über erfolglose Arbeitsmarktregelungen diskutiert wurde.

Stolz bin ich auf das Gymnasium das ich besuchen durfte und dessen toleranter Umgang und Auseinandersetzung mit diesem Thema. Ich kann mich an Zeiten erinnern: Wir haben mit Erlaubnis des Direktoriats in 2 Physikräumen rumgeballert! Uns zu sportlichen Wettkampf in der Mannschaftssportart Counterstrike getroffen. Haben miteinander gespielt, gelacht und gemeinsam Pizza gefuttert. Passt das noch in euer Profil liebe Politiker?

Ich hoffe das wir noch alle ruhig schlafen können, denn Killerspiele-Spieler gibt es genügend in jeder Nachbarschaft!

Unsortiert
    • Hendrik
    • Nunja, es ist ja geradezu ein Wunder, dass noch nicht bekannt wurde, welche Musik der kranke Typ gehört hat.
      Dann war es diesmal wohl doch nicht Slipknot, denn ansonsten wüssten wir es schon. Und was bei dir mit der Spielesammlung ist, ist bei mir mit dem CD-Regal, ich passe in die Slipknot Killer Schublade…Vielleicht hat er ja Heino gehört und hat deshlab getötet, aber dies würden wir nie erfahren.
      Wenn ich mit allerdings dein Need for Speed Video so anschaue und höre, bist du sogar ein extremes Beispiel von Video-Musik-Killer….

    • der_michael
    • Verdammt, du hast recht. Kann ich mich profilaktisch selbst anzeigen oder der Polizei übergeben, weil ich Angst vor meinem eigenen Profil habe?

      Für mich hört sich das Momentan alles an nach:
      * Seine Eltern haben ihn vernachlässigt
      * Niemand hat auf seine offensichtlichen “Hilfeschreie” reagiert
      * Als er anfing Bomben(!) zu bauen und Filme davon ins Netz stellte, nechts
      * In der Schule ist keine Lehrer auf Ihn eingegangen
      * Er tötet mit Waffen und Bomben! Wo hat der Kerl das Zeug her?
      ! Schuld sind die Computerspiele ganz klar !

    • Julian
    • Toller Text Micha. Dem kann ich mich nur kommentarlos (naja, fast) anschliessen.

[youtube w4mHz98N7pQ]

Und gleich mal das Youtube-Plugin für WordPress ausprobiert. Ich habe ein Video hochgeladen, dass ich selbst am Rechner erstellt und geschnitten habe. Es zeigt ein Paar Ausschnitte aus dem Videospiel Need For Speed Most Wanted. Gefahren wird ein Porsche Cayman S in weiß-blauer Tribal-Lackierung. Dazu gibt es den Soundtrack von Carmageddon aus dem Jahre 1997 auf die Ohren (ein Fear Factory Instrumental). Insgesamt wurden für die 7917 Bilder in 5:16 Minuten 6,75 GB (7.249.507.130 Bytes) an Daten verwurschtelt.

Viel Spass beim anschauen!

Need For Speed Most Wanted Porsche Cayman S

Unsortiert
    • Hendrik
    • Hast du sehr schön gemacht, aber ein echtes Auto würde ich dir nicht in die Hand geben. :-))

Michael: IBSN, ich auch

IBSNSo, ich bin wieder heimgekehrt in die Wahlheimat Baden Württemberg. Meine 3 wöchige Abwesenheit begründet sich in Urlaub und Projektarbeit in unserer Bundeshauptstadt.

Erst bringt man die Kollegen auf Ideen und dann reiben sie einen auch noch unter die Nase das der eigene Blog vernachlässigt wird. Das hat man gern. 😉 In den Urlaubstagen hat sich wie zu erwarten war wenig getan. Ein neues Handy aber mit alter Rufnummer, ein Paar Kilo mehr auf den Rippen, das neue Anno 1701 im Regal und Gothic 2 mal angezockt aber das Buch das ich unbedingt lesen wollte habe ich seit dem Auspacken aus der Reisetasche nicht angerührt bis ich es wieder eingepackt habe. Und weil es auf anderen Blogs gerade interessanter und Bildreicher zugeht schliesse ich an dieser Stelle für heute mit dem folgenden Statement ab: “Urlaub muss sein!”

Unsortiert