Michael: Ghost Rider

Ghost Rider

Wo wir gestern schonmal bei Kinofilmvorstellungen waren, hier ein Film aus der Kategorie “Unglaubwürdig” oder “Das kauf ich ihm nicht ab”. So ging es mir nämlich als ich Nicolas Cage seine Rolle als Ghost Rider spielen sah. Meiner Meinung nach ist er dafür komplett falsch besetzt. Oder ich kann mich einfach nicht an den Gedanken gewöhnen das Herr Cage ein Marvel-Superheld sein kann. Ich bin also in lauter Vorfreude auf Spiderman3 ins Kino und hab mir gedacht, ich stimme mich mit diesem Film schonmal darauf ein… Naja, najaaaaaa… Schulnote 3 würde es von mir geben. Was Nico kann ist einen ständig zugedröhnt scheinenden unterbelichteten Motorad-Stunt-Fahrer miemen. Das kann er sogar ganz gut. In der Rolle des infernalischen Boten des Luzifers persönlich rennt eh ein Computer-gerendertes Modell des Ghost Rider durch die Hintergründe. Zur Unglaubwürdigkeit trägt bei, das die Qualität dieses Renders irgendwie hölzern aussieht. Filme wie Final Fantasy haben in Bezug auf 3D-Charaktere deutlich besseres geleistet und auch im Vergleich zum butterweich hüpfend und springendem Spidey liegt der Ghost Rider ganz weit hinten.
Der Film verkommt zu einem Durchschnittstreifen und reiht sich auf meiner persönlichen Skala der Lieblings-Actionfilme hinter “Die Fantastischen Vier” ein. Von letzterem ist ja bereits ein zweiter Teil angekündigt, ich glaube und hoffe inständig das uns ein GR2 erspart bleibt.

Unsortiert
    • Henner
    • Na gut zu wissen, denn den wollte ich mir auch mal antun, aber nach deiner Schilderung kann ich dann ja wohl getrost warten, bis er auf DVD kommt und mir diese dann mal ausleihen.