Die Pilzköpfe haben es in der vergangenen Woche wieder weltweit in die Pressemeldungen geschafft. Der Aufhänger war, dass man beim Online-Musik-Dienst iTunes seit dem 16.11.2010 auch Titel der Beatles käuflich erwerben kann. Doch was ist daran so besonders?

Die Beatles sind/waren nicht die einzigen, die ihre Musik nicht im iTunes-Store anbieten wollten. Neben den 4 Briten erwehren sich unter anderem auch Berühmtheiten wie Kid Rock, Def Leppard und AC/DC dem Musikdienst. Einer der Hauptkritikpunkte ist, dass es möglich ist, einzelne Titel eines Albums zu kaufen. Dadurch verdient man natürlich weniger, als wenn der Kunde das komplette Album käuflich erwerben würde. Das Interesse daran, komplette Alben zum Vollpreis zu verkaufen, ist größer als die Möglichkeit, im iTunes Store vertreten zu sein, auf einer Plattform mit 160 Millionen Benutzern in 23 Ländern.

Bei den Beatles gibt es noch zusätzliche Brisanz, da es immer wieder zu Gerichtsvorfällen zwischen der Firma Apple (Steve Jobs) und der Apple Holding (Rechteinhaber der Beatles) kam.

Nach den ersten 24 Stunden, in denen die Alben verfügbar waren, haben es 15 Alben in die Top 40 der meist verkauften Alben geschafft und insgesamt 17 in die Top 100.

Bis 2011 hat Apple die Exklusivrechte an der digitalen Distribution von Beatles Liedern. Für 149,- Euro lässt sich das Box Set erwerben. Einzelne Alben gibt es wie zum Beispiel Let It Be für 12,99 und für The Red Album oder The Blue Album werden 19,99 fällig.

Weiterführende Links:

Allesblog#Apple#iTunes