Michael: Alles wieder da

So, da ich ja leider kein hauptberuflicher Admin bin, brauchts auch bei mir ein bisschen länger. Der Großteil der Dienste wie Mail, Greylisting, Antivir und Webseiten läuft wieder.

U.a.:

Sogar die Permalinks auf Blogbeiträge auf aphex3k.de funktionieren wieder.

Ein Paar Sachen, wie der eigene Flowplayer (Flash Video Player), alte Wiki oder CMS Test-Umgebungen und YouTube-Video-Downloader sind allerdings auf Grund der dicken Staubschicht eingemottet worden.

Der gemeinsame Kalender funktioniert auch wieder, und avanciert demnächst sogar zum Adressbuch-Server. Die SSL Zertifikate habe ich zum Glück auch im Backup wieder ausgegraben.

Durch die Debian-Basis hat das ganze auch nicht mehr so stark den Frickel-Charakter. Es macht schon einen geordneten und strukturierten Eindruck. Die Migration war übrigens “extrem” einfach. Häufig hat es gereicht, einfach das Paket mit apt-get zu installieren (statt mit emerge) und dann die Konfigurationsdatei zurück zu spielen. Ich habe mir zum Teil unnötig sorgen über das möglicherweise zu komplexe Unterfangen gemacht.

Das aktuelle Sorgenkind heißt mailman und das wiederherstellen der alten Listen. Zusätzlich müsste mir noch nach und nach auffallen, welche der vielen kleine Skripte, noch Anpassungen benötigen. Mal sehen, was ich als erstes vermisse…

Allesblog#3n2.de#Debian#Migration#server

Nachdem wir uns (ich mir) unseren eigenen Kurz-URL-Dienst eingerichtet haben, habe ich mich damit beschäftigt, wie ich diesen in mein tägliches Leben am einfachsten einbauen kann. Twitter für iPhone, das auf Tweetie 2 basiert, bietet die Funktion einen “Custom URL Shortener” zu konfigurieren. (Accounts > Settings > Services > URL Shortening > Custom…) In das freie Feld wird dann folgende Zeichenkette eingetragen:

http://HOST/yourls-api.php?action=shorturl&signature=TOKEN&format=simple&url=%@

 
Die Werte HOST und TOKEN müssen natürlich durch die passenden eigenen Werte ersetzt werden.

iTunes

  • Twitter für iPhone (kostenlos, AppStore)
Allesblog#3n2.de#iPhone#Twitter#yourls

Ich habe meinen Dienst privat konfiguriert, weil nur ich diesen Dienst benutzen möchte. (Rechtslage, Ressourcen usw.) Yourls bietet einem angenehmerweise die Token-Authentifizierung an, so dass ich nicht in jedem Script oder Modul meinen Benutzernamen und mein Passwort in Klartext speichern muss. Eine einfach Funktion für PHP könnte so aussen:

define("TOKEN", "32ba5634721");
define("HOST", "3n2.de");

function shorten($url) {
  $curl = curl_init( "http://". HOST ."/yourls-api.php?signature=". TOKEN . "&action=shorturl&url=". urlencode(trim($url)) . "&format=json" );
  curl_setopt($curl, CURLOPT_RETURNTRANSFER, true);
  $retval = json_decode(curl_exec( $curl ));
  curl_close( $curl );

  if (isset($retval->shorturl)) {
    return $retval->shorturl;
  } else {
    return $url;
  }
}

Die Funktion liefert im Erfolgsfall die kurze URL als String zurück. Konnte die Anfrage nicht verarbeitet werden, so erhält man den ursprünglichen String-Inhalt als Rückgabewert.

Allesblog#3n2.de#PHP#yourls

Michael: Eigene Kurz-URLs

Wenn das “böse böse” Internet mal den favorisierten URL-Kürzer abschaltet oder er aus einem anderen Grund nicht mehr erreichbar ist, dann funktioniert quasi der komplette Rückkanal über z.B. Twitter oder bequemes Facebook nicht mehr, weil dann einfach mal Fantastilliarden an Links ins Nirwana zeigen. Es gibt nur ein einzig wahres alternatives Szenario: selber machen.

Aber da geht schon los. Der oberste Zweck eines Kurz-URL-Dienstes ist es ja eine möglichst kurze URL zu erzeugen. Alles was länger als 3 Buchstaben + Top-Level-Domain ist, kann man ja nicht ernsthaft als kurz bezeichnen. Das nächste Problem ist, dass die “besten” Domains die z.B. auf .DE enden einfach mal schon vergeben sind. Aber so leicht wollte ich nicht schon am Anfang aufgeben.

Wer mich kennt, der weiß, dass es in solchen Sachen einfach mal schnell gehen muss, langsam können andere auch. Da bleibt jetzt nicht wahnsinnig viel Zeit für kreatives.
Trotzdem hing ich stundenlang vor dem DeNIC Whois Dialog und erhielt hundertemal die Nachricht, dass die eingegebene “3-Buchstaben-Kombination”.de bereits vergeben sei. Eine versuchte Google Suche war eher demotivierend aber ich wollte mich ja nicht unterkriegen lassen.

Und dann, mit dem ersten Ergebnis, dass nicht völlig balla balla war, dem Provider des Vertrauens eine Mail geschickt, schon war Teil 1 abgehakt. (Unglaublich welche Anstrengung man unternehmen muss, wenn man sich nicht mit y5l.de zufrieden geben möchte…)

Teil 2 war schon ziemlich weit ausgereift. Apache eben auf die neue Domain hingewiesen, MySQL eine neue Datenbank entlockt und den Rest sollte Yourls richten. Die Konfiguration ist ein Kinderspiel… Aaaaber, jetzt muss ich ja noch der ganzen Armada an Tools und Scripts mitteilen, dass sie doch bitte nicht mehr bei bit.ly anklopfen soll…

Sofern ich das Script selbst geschrieben habe, ist das kein Problem und viele Programme bieten auch Custom Funktionen für die URL-Kürzung an aber was mache ich mit denen, die das nicht tun? Ich bin mir sicher, dafür fällt mir auch noch eine Lösung ein. Mehr also demnächst.

Allesblog#3n2.de#bit.ly#j.mp#yourls