Das iPhone kann ab dem Modell 3GS mit der offiziellen vorinstallierten Kamera-App sowohl Fotos als auch bewegte Bilder festhalten. Die Funktion kann man mit dem kleinen Kippschalter rechts unten  im Aufnahmebildschirm wechseln. Die integrierte Kamera lässt sich aber gefühlt schon mal sehr viel Zeit und kann sogar auf dem A4-beschleunigten iPhone 4 nervend lange benötigen, gerade beim Wechsel von Foto- auf Videofunktion und meist, wenn man schnell eine Spontansituation festhalten möchte. Der folgende Trick kann die Wartezeit und das Maß an Frustration durch entgangene Gelegenheiten deutlich verkürzen.

Man installiert einfach eine zweite, dritte, vierte oder fünfte App. Auf diese Weise kann man schon vom Home-Screen aus gezielt die gewünschte Funktion ansteuern, wenn man genau weiß, das man jetzt ein Foto oder ein Video machen möchte. Ich habe mich dieser Möglichkeit gerade zum Jahreswechsel häufiger bedient und einige Ergebnisse in meinem Fotoblog festgehalten.

Die vorinstallierte Kamera-App habe ich jetzt permanent auf Video geschaltet. Das bedeutet, dass sie schon nach dem Start bereit ist um Video-Aufnahmen aufzuzeichnen. Als Ersatz für die Fotofunktion habe ich mehrere Apps ausprobiert, die gerade zum Weihnachtsgeschäft um einige Cent günstiger im App Store angeboten wurden. Mein Favorit nach einem Monat ist Camera+ (1,59€ App Store), dass  eine erfreulich schnelle Zeit bis zur Aufnahmebereitschaft hat. Damit ist die Zeit gemeint, die vergeht, vom Drücken des Icons auf dem Homescreen, bis der Kameraauslöser betätigt werden kann, um tatsächlich ein Bild aufzunehmen, unabhängig davon, wann dem Benutzer Ladebildschirme oder Menüs angezeigt werden. Als D-SLR-Fotograf bin ich verwöhnt, mir um diesen Zeitraum eigentlich keine Sorgen machen zu müssen.

Die Zweite App, die ich zuerst ausprobiert hatte und euch ebenfalls gerne vorstellen möchte, nennt sich Camera Plus Pro (ebenfalls 1,59€ im App Store). Hier ist die Bereitschaftszeit geringfügig länger. Wer die APP bereits besitzt, braucht aus diesem Grund nicht auf Camera+ wechseln. Das Programm bietet genau wie Camera+ viele Bearbeitungsmöglichkeiten nach der Aufnahme. Zu viele als das ich hier alle von beiden Apps auflisten möchte. Im direkten Vergleich fehlt Camera Plus Pro allerdings eine Funktion, die sich Camera+ bei den D-SLRs abgeschaut hat. Damit meine ich die Möglichkeit, die Belichtung/Blende durch eine Multi-Touch-Geste unabhängig vom anvisierten Fokuspunkt zu bestimmen. Die Funktion ist erstaunlich gut umgesetzt. Kleiner Tipp dazu: Nach dem Antippen mit beiden Fingern, können die beiden Bedienelemente auch mit einem Finger weiter bedient werden. Das hilft der Stabilität der Aufnahmesituation ungemein. Kleiner Whermutstropfen: wo aber auch Camera+ versagt ist, wenn der Belichtungspunkt außerhalb des Bildbereiches beim anvisierten Motiv liegt.

Durch die Verwendung einer der beiden extra Foto-Apps erhält man “als Bonus” eine Funktion, die man als D-SLR-Fotograf ebenfalls nicht vermisst. Die Kamera ist nach dem betätigen des Auslösers unmittelbar wieder Aufnahmebereit, während im Hintergrund noch das Bild gespeichert wird. Dadurch kann man schnelle Bildfolgen fotografieren, ohne nach jeder Aufnahme darauf warten zu müssen, dass die Kamera das Bild fertig gespeichert hat und wieder aufnahmebereit ist. Das funktioniert in begrenztem Rahmen allerdings auch nur so lange, wie der interne Arbeitsspeicher vom iPhone nicht komplett voll ist. Außerdem kann man nach der teils umfangreichen aber zum Glück einfachen Bearbeitung, die Fotos direkt auf Flickr, Facebook oder Twitter teilen. Die Apple-App bietet lediglich den einfachen Versand per eMail.

Um das Prinzip auszuprobieren, kann man sich fürs erste natürlich auch einer kostenlosen Fotoapp bedienen. Dazu eignet sich zum Beispiel Camera Plus, dass kostenlos im AppStore erworben werden kann.

Allzeit gut Licht!

Allesblog#app#Foto#fotoblog#iPhone#iTunes#photo#Trick

Michael: EpicWin!

Heute morgen bin ich (früh) aufgewacht und habe, noch bevor ich den ersten Socken an hatte, eine neue iPhone App gekauft, auf die ich schon länger warte. EpicWin!
Die EpicWinApp ist eine Todo-App, die es versteht, die täglichen kleinen Aufgaben des Lebens und Alltags aufzupeppen, durch (virtuelle) Charakterentwicklung, XP und natürlich Loot. EpicWin!
Es ist also eine (noch recht einfache) ToDo-Liste, in der ich einzelne oder wiederkehrende Aufgaben erstellen kann. Diesen Aufgaben weise ich anschließend “Epic-Points” zu, die sowas wie die Schwierigkeit der Aufgabe beschreiben sollen. Diese Punkte bekommt man nach Erledigung der Aufgabe gutgeschrieben und entwickelt somit seinen virtuellen Alter Ego weiter.
Alle Paar Tasks bekommt man Loot und wenn der Erfahrungspunktebalken voll ist, gibt es den Genretypischen LEVEL UP!

Die Entwickler versprechen vollmundig noch viele Features in die App einzubauen. Was ich mir besonders wünschen würde, wäre eine Sync-Funktion mit meiner bisher genutzten Aufgabenverwaltung, so dass ich der einen App meine Tasks weiterhin erstellen und verteilen kann und in der EpicWinApp hake ich ab, was ich davon schon alles erledigt habe.

Allesblog#app#iPhone

Ich glaube ich hab Geocaching für mich entdeckt. Angefixt wurde ich durch einen Freund, der mit mir gleich den ersten Cache heben gegangen ist. Mittlerweile habe ich schon 5 Caches gefunden, bei Regen im Wald, in luftiger Höhe auf einem Baum und sogar als USB Stick versteckt in einer Mauerritze.

Begleitet werde ich dabei von meinem iPhone. Die offizielle geocaching.com Intro App ist eine sehr gute Möglichkeit, an das Thema herangeführt zu werden. Wen das Fieber packt, der zögert nicht lange und investiert in die, zugegebener Maßen höherpreisigere, Vollversion. Der Preis ist aber durchaus gerechtfertigt, da die App viele Funktionen bietet. Die obligatorische Cachesuche im Umkreis habe ich, zusammen mit der Möglichkeit, direkt vom iPhone aus Cache-Logs hochzuladen, am meisten benutzt.

Hier noch ein kleines Video, was Geocaching ist und wie es funktioniert.

Im zweiten Video seht ihr dann, wie das ganze auf einer Echten “High-Tech Schnitzeljagd” aussieht.

Allesblog#app#Geocaching#iPhone
    • Tim
    • Coole Sache, gell? wir machen das auch immer im Urlaub, Mann kommt einfach an Stellen, die man so nicht kennt.
      Viel Erfolg weiterhin!

    • Tina
    • nette Sache, ja. Frohes Finden ^^

Ein WM-Spezial-Sonderangebot. Genau wie  Plants Versus Zombies spielt Pro Zombie Soccer auf dem Rasen. Diesmal aber nicht im heimischen Vorgarten, sondern “auf den Plätzen dieser Welt”, quer durch die Lande. Los geht’s in einer dunklen Seitenstraße, in der der Protagonist JAX sein Talent entdeckt, Zombies mit einem Fußball vorzugsweise zu enthaupten. Fortan kämpft er mit der Murmel am Bein gegen Horden von Gegnern.

Ich habe mir das Angebot nicht entgehen lassen und habe direkt 2 Stunden am Stück gekickt. Das Spiel hat viel zu Bieten: Zombies, Zombies, Fußball, Zombies, Aliens, Killersatteliten, Ex-Freundinen, Super-Helden, Zombies, Extrawaffen, Bullet-Time, Zombies, Blut, Zombies und allgemein jede menge Witz und Zombies. Und wer wissen möchte, wie das alles zusammenpasst, der sollte sich das Angebot nicht entgehen lassen. Man sollte allerdings nicht zu zart besaitet sein, da ein Headshot, der auf Dauer beste Weg ist, sich die Schlurfer vom Hals zu Halten. Nur ein Kopfloser Zombie ist ein guter Zombie. Wenn man das Spiel auf dem normalen Schwierigkeitsgrad durchgespielt hat, wird der Hardcore-Modus und das “Zombie Odyssey”-Endlosspiel freigeschaltet. Endlos ist dabei ein bisschen übertrieben, denn bei den Massen an Untoten, denen man gegenübersteht, ist das Spiel recht schnell vorbei. Man sollte also seine nächste Extrawaffe mit bedacht wählen!

  • Pro Zombie Soccer (während der WM2010 nur 0,79 €, AppStore)
  • Plants vs. Zombies (iPhone 2,39 € AppStore / iPad 7,99 € AppStore)

Pro Zombie Soccer bringt Chillingos “Crystal” Portal mit. Man kann sich im Spiel direkt dort registrieren, sofern man noch keinen Account hat. Dadurch erhällt man Zugang zu u.a. High-Scores, Achievments und Freundeslisten.

Das Spiel ist auf jeden Fall die aktuellen 79 Cents wert. Mit einem zweiten Schwierigkeitsgrad bei gleicher Story, liegt der Wiederspielwert allerdings sehr niedrig. Wer keine/kaum Freunde in Chllingos Crystal Netzwerk hat, für den ist auch eine Punktejagd im Endlosspiel schnell abgefrühstückt.

Der Entwickler, der sich für das Geschnetzel verantwortlich zeichnet, trägt übrigens den schönen und langen Namen “Super Awesome Hyper Dimensional Mega Team“.

Und zum Schluß noch ein Paar bewegte Bilder vom Launch Trailer:

Allesblog#app#fußball#iPhone#zombies