Zu Gast bei DRadio Wissen ist Medienwissenschaftler Dr. Lutz Hachmeister und spricht über die Rücktrittsrede und den Rücktritt von Herrn Guttenberg.

Interessant ist, dass versucht wird Ihm Schizophrenie zu unterstellen. (Weitere Kommentare meinerseits an dieser Stelle, über die restliche Politiker-Landschaft und dessen geistige Verfassung, habe ich aus Vorsicht und Feigheit wieder entfernt.)

Allesblog#Guttenberg#MP3

Ich lausche gerade der Medienradio-Podcast Episode 32 (MR032 Flattr) in der es mehr als 2 Stunden lang um die Flattr Plattform geht. Darin wird u. a. bemängelt, dass es nicht möglich ist, auf einen Podcast zu verlinken bzw. auf den Inhalt des Podcasts zu refferenzieren, wenn nicht ein vollständiges Transkript zur angebotenen Audio- oder Videodatei zur Verfügung gestellt wird. Ein Interessent, muss ich immer durch den gesamten Podcast hören oder selbst dafür sorge tragen, zur eventuell angegeben Marke zu springen.

Aus diesem Grund werden umfangreichere Podcasts bei Google auch nur sehr oberflächlich indexiert, da der Algorithmus der Suchmaschiene nur geschriebenen, maschienenlesbaren Text berücksichtigen kann. Aus diesem Grund es für jeden Podcaster sehr wichtig, seine Mediendateien mit ausreichenden und aussagekräftigen Meta-Informationen zu auszustatten.

Leider ist es ebenfalls nicht möglich, mit dem in HTML5 eingeführten <audio> Tag auf bestimmte Stellen in der Datei zu verweisen. Vielleicht gibt es einen der zahlreichen Flash-MP3-Webplayer die diese Funktion bieten? Mein Vorschlag wäre, in das audio Tag ein oder mehrere <position> Elemente einzufügen, die dann auch eine id haben können, die man auch über JavaScript ansteuern kann. Wo darf ich bei der W3C meinen Vorschlag unterbreiten?

Allesblog#audio#blog#crowdsourcing#html5#link#MP3#podcast

Michael: Mail Ding

Am Arbeitsplatz muss ich meine Mails mit Outlook bedienen. Jetzt macht Outlook jedes mal “Ding”, wenn eine neue Mail rein flattert. Gerade kamen so viele Mails, das mich dieses “Ding, Ding, Ding, …” richtig genervt hat.

Glücklicherweise, kann man diesen Sound eintauschen. Unter Windows XP leider nur durch eine andere .WAV Datei. Jetzt hatte ich HAL von 2001: Odyssee im Weltraum nur als MP3 auf Festplatte rumliegen… Problem?

Es gibt bestimmt viele tolle Online-Sound-Konverter aber ich bin da eher “altmodisch” gestrickt. Denn in meinem Programme-Ordner liegt immer noch ein mplayer binary. Mplayer hat die tolle Möglichkeit, den Datenstrom als Datei auf die Festplatte auszulagern und das macht er in der Regel im WAV Format… Lösung!

mplayer -vo null -vc dummy -ao pcm:waveheader:file="hal9000.wav" "hal9000.mp3"

Unbedingt den Parameter waveheader nicht vergessen, da Ihr sonst eine WAV Datei erhaltet, mit dem Windows normal nichts anfangen kann.

Jetzt flüstert mir jedes mal HAL ins Ohr “There is a message for you”. Mal sehen wann mir das auf die Nerven geht 😉

Allesblog#MP3#mplayer#wav

Jetzt haben wir die Tinnitustrompete schon so lange ertragen. Jetzt halten wir auch noch bis zum Finalspiel durch. 🙂 Und wer seine Mitmenschen zur Weißglut treiben möchte, für den habe ich genau das richtige. Das Vuvuzela MP3 zum Runterladen, oder auch als iPhone Klingelton! Bitteschön.

 
Einfach auf den MP3 Player oder iPod übertragen und schon habt ihr das Original Stadion-Feeling immer dabei. 😈 Und wer sie sich als Klingelton einrichtet, der wird in Zukunft bestimmt gerne von seinen Kollegen angerufen.

Hinterher aber nicht rumheulen! 😉 Spiegel.de hat sich übrigens einen Narren an dem Schalltrichter gefressen.

Allesblog#klingelton#MP3#Vuvuzela#WM2010