Michael: MacBook Update

So, gestern Nachmittag lag dann die Zustellkarte von UPS im Briefkasten und auch meine Nachbarn hatten Post f├╝r mich. Eine Nachfrage bei UPS, warum im Online Tracking schon ein tag fr├╝her stand, dass es bei meinem Nachbarn sei, ergab keine befriedigende Antwort. Das mein UPS Auslieferer besonders nett ist, zeigt sich daran, dass er das Paket garnicht bei meinem Nachbarn h├Ątte abgeben d├╝rfen. “No delivery to neighbour” steht gro├č auf dem Adressaufkleber.

Und nat├╝rlich habe ich den Gro├čteil des gestrigen Abends damit verbracht das MacBook auszuprobieren. Mein erstes Schnellfazit: sehr geil.

Ich hatte im Internet und auch in Fachzeitschriften schon einiges ├╝ber MacOS X (Leopard) gelesen und bisher bin ich nicht entt├Ąuscht worden. Es gab ein Statement, dass mich sehr zum Nachdenken angeregt hat. Sinngem├Ą├č war die Aussage wie folgt:

W├Ąhrend man sich bei Windows eher zum Betriebssystem hin entwickelt und fast zum Hacker werden muss, um effizient mit dem System arbeiten zu k├Ânnen, soll bei MacOS X der Benutzer im Vordergrund stehen und das Betriebssystem wird Ihm angepasst.

Bisher kann ich die Aussage nicht wiederlegen, da ich noch viel zu sehr mit der Einarbeitung und der Eingew├Âhnung besch├Ąftigt bin. Was mich jedoch ├╝berrascht hat, die mitgelieferte iLife08 Software ist eigentlich das, was man sich bei Windows XP oder Vista mitgeliefert gew├╝nscht h├Ątte. Ein vollwertiger DVD Player, ein kleines Videoschnittprogramm, ein DVD-authoring Tool, damit man die geschnittenen Videos direkt auf DVD brennen kann, eine effektive Bildverwaltung mit integrierter Bearbeitungsfunktion uvm. Ich habe sicherlich noch nicht alles erfasst aber Leopard erh├Ąllt von mir daf├╝r auf jeden Fall schoneinmal ein dickes PLUS+

#Apple#iLife#iStyle#Macbook#unboxing
    • MIchael Zelbel
    • 15″? Cooles Ger├Ąt!

      Ich frage mich gerade, ob das MacBook Pro dazu geeignet ist Photoshop Screencasts aufzuzweichnen. Mein alter Lappi macht da zumindest schlapp.

      LG, Michael