Die benötigte Bandbreite, um euch einen schnellen und reibungslosen Download von MP3 und Video Dateien zu ermöglichen, wird über Dropbox zur Verfügung gestellt.

Mit Hilfe von Dropbox können zum Beispiel Daten zwischen verschiedenen Systemen mit unterschiedlichsten Betriebssystemen ausgetauscht werden. Mehrere Benutzer können sich Dateien und Ordner teilen oder diese in einem speziellen Ordner im Internet frei zugänglich machen. In meinem Dropbox Public Ordner liegen aktuell zum Beispiel die Podcast Episoden vom Geocaching Podcast und warten darauf, runter geladen zu werden. Damit wollen wir den Webserver entlasten und das beste daran ist, dass Dropbox euch und uns bis zu 8(!) GB Speicher kostenlos zur Verfügung stellt. Wer sich über einen Link auf dieser Seite bei Dropbox anmeldet, erhält direkt die ersten 250 MB als Bonus. Für jede weitere Anmeldung über einen Referrer-Link gibt es dann die nächsten Megabyte direkt dazu.

Allesblog#dropbox#hosting#podcast#sponsor

GeocachingFür mein Geocaching Podcast Projekt gibt es jetzt einen Eintrag in iTunes. Damit können wir auch auf Apples großer Musikplattform gefunden werden, wenn man dort nach uns oder Podcasts zum Thema Geocaching sucht.

Auf unserem Twitter-Account werdet ihr brandaktuell darüber informiert, wenn es eine neue Episode gibt. Unsere Facebook-Seite hat auch bereits den ersten FAN! In kürzester Zeit hatte der GCpodcast RSS Feed die Abo-Zahlen vom Allesblog eingeholt und jetzt sogar knapp überholt.

Wenn ich demnächst mal wieder freie Wochenenden habe, dann wird es auch noch ein vernünftiges Theme für die Podcast Webseite geben. Der Start vom Projekt war vom gleichzeitigen “Serverausfall” überschattet, was dem ganzen gleich mal den enthusiastischen Wind aus den Segeln genommen hat. Jetzt baut sich die Begeisterung so langsam wieder auf, natürlich auch angeführt vom Feedback auf die bisherigen Episoden.

Es gibt bereits Pläne, mit denen wir als Team Hasenpfote den Podcast in unterschiedlichste Richtungen ausbauen wollen. Zur Zeit erproben wir einfach, welche Gestaltungsmöglichkeiten sich uns bieten. Unlängst haben wir unser erstes Video im Podcast veröffentlicht.

An dieser Stelle möchte ich noch zwei weitere Podcasts empfehlen, die sich natürlich auch rund ums Geocaching drehen.

Allesblog#Geocaching#iTunes#Loudblog#podcast

Achtung: Dieses Video enthält Cache-Spoiler! Beim Schnitt habe ich darauf geachtet, nicht die Spannung aus den einzelnen Stationen zu nehmen, indem ich offen lasse, wie diese funktionieren. Trotzdem wird einiges über den wirklich guten Multi verraten. Also nur ansehen, wenn ihr euch dadurch nicht die Laune auf den Cache verderbt!

Aus meinem Cache-Log:

Sehr sehr schönes Warm-Up. Hat etwas länger gebraucht, als wir geplant hatten. Sehr spannende Stationen dabei. Wir haben ordentlich geknobelt. Zum Mac1 und 2 werden wir dann noch mal aus Stuttgart anreisen. Ein kleines Video gibt es demnächst auch dazu.

In: TB Out: TB

Allesblog#blog#Geocaching#iPhone#podcast#YouTube

In Episode 53 von Fernsehkritik.TV ist Oliver Kalkofe zu Gast. Das alleine ist eine unbedingte Empfehlung. Oliver und Holger plaudern über das aktuelle TV Programm und was hinter den Kulissen abläuft. Herr Kalkofe gibt dabei sehr interessante Einblicke und nimmt auch kein Blatt vor den Mund.

Die komplette knappe Stunde über reden mir die beiden aus der Seele…

Allesblog#blog#podcast

Michael: Radio ist tot

Jedenfalls für mich. Was habe ich davon, dass Frau Anette Schmalhirn auf die Kanaren fliegen darf, weil sie den ganzen Tag lang Radio hört, um bei einem Gewinnspiel erfolgreich teilnehmen zu können. Finanziert wird das ganze vom GEZ-Zahler. Mich interessieren hierbei vor allem die Rechtfertigungsargumente. Und dass macht ja nicht nur EIN Radiosender, sondern gleich dutzende im ganzen Bundesgebiet.

Es gibt durchaus recht interessante Produktionen im Radio. Leider laufen diese sehr häufig zu Zeiten, zu denen man einfach kein Radio hört. Wenn man dann generell wenig Radio hört, verpasst man gleich eine ganze Menge davon. Das liegt einfach daran, dass der reine Hörfunk keine nachhaltige Produktion ist. Selbst der aufwendigst produzierte Beitrag wird einmal ausgestrahlt und vielleicht noch ein zweites mal in einer Wiederholung oder Zusammenfassung verwurstet. Danach verstaubt der Artikel in Archiven.

Viele Radiosender haben den Trend erkannt, ihre Beiträge als Podcast oder Pseudo-Podcast(*) im Internet zu veröffentlichen. (* Nur weil ich einen Beitrag auf einer Webseite runterladen oder anhören kann, erfüllt der Umstand nicht gleich die Bezeichnung Podcast!) So kann ich nach Themen sortierten Inhalt zu einer selbstbestimmten Zeit konsumieren und verpasse nichts davon. Andersrum muss ich mir auch Themen nicht weiter anhören, die mich nicht im geringsten interessieren und kann einfach mit dem nächsten Beitrag weitermachen.

Leider müssen viele/alle(?) öffentlich-rechtlich finanzierten Angebote irgendwann wieder aus dem Internet entfernt werden. Hat man mal in der jüngsten Vergangenheit beschlossen. Da haben sich Verlage und private Nachrichten-"Anbieter" beschwert und sich auf den Rundfunk-Staatsvertrag bezogen.

Gebührengelder werden auf Grundlage von undurchsichtigen und fragwürdig "repräsentativen" Statistiken verteilt. Dabei erfasst das System aber nicht, wie viel Geld ungehört in den Äther verblasen wird. Beim Konzept Podcast kann man ziemlich genau feststellen, wie oft ein Angebot genutzt wird. Mann kann zwischen reinem Download und tatsächlichem Anhören differenzieren.

Allesblog#GEZ#podcast#radio